Wir vergeben eine Diplomarbeit mit dem Thema:

EURO7 Partikelanzahl-Sensorsystem: Untersuchung der Machbarkeit eines neuartigen Kondensationskeimpartikelzählers (CPC)

Die Zertifizierung bezüglich Partikelanzahl (PN - Particle Number) von modernen Motoren wird künftig durch PEMS (Portable Emission Measurement System) an RDE (Real Driving Emissions) durchgeführt. Dabei wird uneingeschränkte Messgenauigkeit im Vergleich zu den hochgenauen Messungen am Prüfstand gefordert.


Inhalt

  • Untersuchung eines neuartigen Konzepts PN-Sensor (CPC) - lageunabhängig, rüttelfest und langzeitstabil
  • Realisierung eines Testaufbaus – Regelung/Steuerung von Pumpen, Massflow-Controllern und Heizungen
  • Charakterisierung des Aufgebauten Sensors

Studienrichtungen

  • Technische Physik
  • Advanced Material Science
  • Telematik/Elektotechnik
  • Umweltsystemwissenschaften

Anforderungen/Kenntnisse

  • Grundliegende Programmierkenntnisse werden vorausgesetzt
  • Erfahrung mit CAD Software und Mikrocontrollern von Vorteil
  • Spezifische Kompetenzen des Kandidaten werden in der Umsetzung berücksichtigt
  • Kenntnisse über Aerosolphysik und -messtechnik werden nicht vorausgesetzt

Vergütung

Der erfolgreiche Abschluss der Diplomarbeit wird mit einem einmaligen Honorar von EUR 2.600,-- brutto vergütet.

Laut dem Österreichischen Ausländerbeschäftigungsgesetz ist es leider nicht möglich Diplomarbeiten an Drittstaatsangehörige (nicht EU-Bürger) zu vergeben, die an einer ausländischen Universität studieren.


Kontakt

Dr. techn. Martin Kupper
Instrumentierung und Messsysteme / Partikelmesstechnik
Tel.: +43 316 787 - 8224
martin.kupper@avl.com
www.avl.com/master-and-phd-thesis