Press Releases

Press Release Filters

Note: Click on the FILTER button to apply your filter Settings.

Year
This site makes use of cookies to enhance browsing experience and improve our website. For further information see our Privacy Policy. By continuing your use of our website you agree to our use of cookies.
GEOPHO-1890.jpg

Neuer Executive Vice President Engineering & Technology PTE

Pressemitteilung: Mario Brunner verstärkt die Geschäftsführung der AVL List GmbH

DE EN

Die Geschäftsführung der AVL List GmbH hat ein neues Mitglied: Seit dem 1. Oktober 2021 ist Mario Brunner neuer Executive Vice President (EVP) des Grazer Unternehmens. In seiner neuen Position ist der 41-Jährige für die technische und operative Führung sowie für die technologische Ausrichtung des Engineering-Bereichs verantwortlich. Brunner tritt die Nachfolge von Robert Fischer an, der die Geschäftsführung aus gesundheitlichen Gründen verlässt, jedoch als Chief Technology Officer (CTO) Engineering weiterhin eine Schlüsselrolle bei AVL einnimmt. Zur Gesamtgeschäftsführung der AVL gehören insgesamt sieben Executive Vice Presidents unter dem Vorsitz von Prof. Helmut List.

Graz, Österreich, Jänner 2022: Der neue EVP Engineering and Technology Powertrain Systems, so der vollständige Titel von Mario Brunner, ist bereits seit über 18 Jahren erfolgreich für AVL tätig. Nach verschiedenen Stationen, unter anderem als Leiter der Mechanik-Simulation, wechselte er 2014 in die Getriebeentwicklung und führte die Teams für System, Software, Simulation and Testing. 2016 übernahm er die Leitung der globalen Getriebeentwicklung mit dem Fokus der Elektrifizierung. Zuletzt verantwortete Brunner als leitender Chefingenieur den Bereich der Antriebsstrangelektrifizierung und des Systems Engineering. Neben seiner Tätigkeit für AVL engagiert sich Brunner auch als Gastdozent an der Technischen Universität Graz und ist im Vorstand des Europäischen Allradantrieb-Kongresses sowie der CTI Symposien in Berlin und China.

Mit der Berufung von Mario Brunner in die Geschäftsführung und der Rolle von Robert Fischer als CTO Engineering stellt AVL die Führung seines Engineering-Bereichs noch breiter auf. Zugleich setzt das Unternehmen den von Prof. Helmut List getriebenen Wachstumskurs fort und trägt damit den sich rasch wandelnden Anforderungen des Marktes Rechnung. Die Erweiterung des technologischen Portfolios mit neuen Lösungen und Systemen gehört ebenso zu den erklärten Zielen Brunners wie der Ausbau der Marktposition als innovativer Wegbereiter der gesamten Mobilitätsindustrie.

Mario Brunner, Executive Vice President AVL: „Ich sehe AVL vor allem als Wissens-Company, deren Stärke in der Innovationskraft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegt. Dieses Profil möchte ich in meiner neuen Position weiter schärfen. Daneben habe ich mir auf die Fahne geschrieben, unsere technologische Bandbreite zukunftsfähig auszubauen. Für unsere Kunden sind wir schon jetzt ein verlässlicher Partner bei allen Aspekten des elektrifizierten Antriebsstrangs. Neue Schwerpunkte sehe ich im Bereich der fahrerlosen Assistenzsystemen ADAS/AD und der Elektrifizierung sowie Hybridisierung E/E. Auch im Bereich der gesamtheitlichen Fahrzeugentwicklung planen wir gemeinsam mit Partner und mit ganz neuen Ansätzen zusätzliche Mehrwerte zu liefern. Ein weiterer wichtiger Baustein für die Zukunft von AVL ist der Energiesektor, in dem wir vor allem beim Thema Wasserstoff ein sehr breites Know-how von der Brennstoffzellenforschung bis hin zu Gesamtanlagen besitzen.“

Über AVL

Mit mehr als 11 000 MitarbeiterInnen ist AVL das weltweit größte, unabhängige Unternehmen für die Entwicklung, Simulation und das Testen von Antriebssystemen in der Automobilbranche und in anderen Industrien. Ausgehend von dem gelebten Pioniergeist liefert das Unternehmen Konzepte, Lösungen und Methoden, um die Mobilität von morgen zu gestalten. AVL entwickelt kosteneffiziente und innovative Systeme zur effektiven CO2-Reduktion und erreicht dies durch den Einsatz einer Multi-Energieträger-Strategie in allen Bereichen – von hybriden bis zu batterieelektrischen und Brennstoffzellentechnologien. Das Unternehmen unterstützt Kunden während des gesamten Entwicklungsprozesses von der Ideenphase bis zur Serienproduktion. In den Bereichen ADAS, autonomes Fahren und Digitalisierung verfügt AVL über umfassende Kompetenzen, um die Vision einer intelligenten und vernetzten Mobilität in die Realität umzusetzen.

Die Leidenschaft von AVL ist Innovation. Gemeinsam mit einem internationalen Expertennetzwerk, das sich über 26 Länder erstreckt, und mit 45 Kompetenz- und Entwicklungszentren weltweit, treibt AVL nachhaltige Mobilitätstrends für eine umweltbewusstere Zukunft voran. Im Jahr 2020 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro, wovon 12 % in F&E-Aktivitäten fließen.

Weitere Informationen: www.avl.com


Service Box

Share Press Release