Asset Publisher Asset Publisher

Zurück

13. Internationales AVL Powertrain Diagnostik Symposium

Zurück 13. Internationales AVL Powertrain Diagnostik Symposium 26. - 27. Juni 2018 Kurhaus, Baden-Baden, Germany share Save the date Registrieren
logo_new_2 share Save the date
26. - 27. Juni 2018 Kurhaus, Baden-Baden, Germany

Save the Date

13. Internationales AVL Powertrain Diagnostik Symposium

Registrieren

Die Zahl 13 „gilt in vielen Kulturen als Unglückszahl“ (Wikipedia). Wäre das die Unglückszahl für unser Verbrennungsdiagnostiksymposium und damit bezogen auf den Verbrennungsmotor?

Wir Techniker wissen, dass es in naher Zukunft nicht ohne ihn gehen wird – folgerichtig muss der Verbrennungsmotor verbessert werden. Daher gilt es an der Verbrennung, wo die Energie gewandelt wird und die viel kritisierten Emissionen entstehen, weitere Untersuchungen durchzuführen. Doch kann man nur die Verbrennung und den Verbrennungsmotor noch allein betrachten?

Betriebspunktbezogene Optimierungen an Verbrennungsmotoren führen heute schon zu effektiven Wirkungsgraden von über 50 %. Die Verbrennungsentwicklung orientiert sich dabei an einer Gesamtbetrachtung des Fahrzeuges und Antriebsstranges, wobei der Antriebsstrang permanent gesamt oder in seinen Komponenten betrachtet wird.

Um die steigende Komplexität (Verbrennungs- und Elektromotor, Getriebe, etc.) zu beherrschen, sind neue Methoden, durchgängig einsetzbare Werkzeuge und die Verknüpfung von Simulation mit realen Messungen zielführend. Oft werden dafür meist unterschiedliche, auf die Anwendung zugeschnittene Werkzeuge benutzt, die zeitkorreliert und miteinander verbunden arbeiten sollen. Ein Problem wird mit einem Werkzeug erkannt und mit einem anderen findet man die Ursache. Dieses Vorgehen scheint bei verbundenen Simulationen einfacher als bei verknüpften Messungen zu sein.
Wie auch immer die Werkzeuge verknüpft sind, Ziel ist es, sowohl für jedes Teil des Antriebsstranges als auch für das Gesamtsystem das Optimum zu finden. Denn nur dafür zahlt letztendlich der Kunde.

In der Vergangenheit hat sich das Verbrennungsdiagnostiksymposium der Verknüpfung von Messung, Visualisierung und Simulation am Verbrennungsmotor gewidmet. Zukünftig möchten wir mit dem Powertrain Diagnostik Symposium den Betrachtungsraum dieser Schwerpunkte auf den gesamten Antriebsstrang erweitern und der Detailbetrachtung entsprechenden Raum einräumen. Die Tagung widmet sich einmal mehr dem „Warum und Wie“ und dem „Einsatz von Messtechnik“ in Entwicklungen. Dabei ist die Betrachtung des Systems oder auch einzelner Teile des Antriebsstranges, wie der Verbrennungsmotor, der Elektromotor, die Getriebe bis hin zum Rad, der Generator, der Propeller oder der Schiffsschraube ausdrückliches Ziel.

Das Powertrain Diagnostik Symposium gibt weiterhin den Verbrennungsentwicklern aller Motorengrößen die Plattform zum Meinungsaustausch und spricht nun auch Getriebe-, Elektromotor-, Mechanikentwickler und Kalibrieringenieure an. Diese Breite wird in einem entsprechenden Tagungskonzept berücksichtigt, sodass sowohl dem speziellen Interessensgebiet als auch dem Lernen voneinander genügend Raum eingeräumt wird.

Betrachten wir die 13 als Glückszahl und gestalten ein aktuelles und interessantes Symposium zu dem ich Sie als Vortragenden oder Teilnehmer schon jetzt herzlich einlade.

 

Ihr Rüdiger Teichmann

im Namen des gesamten Programmbeirates

Agenda

TAGUNGSPROGRAMM – DIENSTAG, 26. JUNI 2018

09:00 Begrüßung und Eröffnung des 13. Internationalen AVL Powertrain Diagnostik Symposium
Prof. H. List – AVL List GmbH, Graz, Austria
Sektion 1: Keynotes, Sektionsleiter: Prof. H. Eichlseder – Technische Universität Graz
09:15 Energie und Antriebe für nachhaltige Mobilität
Dr. R. Leonhard – Robert Bosch GmbH
09:45 Bewertung der Studien zur Gesundheitsgefährdung durch Feinstaub (PM < 2,5) aus Autoabgasen im Verhältnis zu anderen Risiken in der Studienpopulation
Prof. D. Köhler – ehem. Ärztlicher Direktor Krankenhaus Kloster Grafschaft
10:15 Kaffeepause
Sektion 2: Verbrennungsdiagnostik, Sektionsleiter: Prof. H. Eichlseder – Technische Universität Graz
10:45 Experimentelle und simulative Betrachtung der innermotorischen NO2-Bildung in Dieselmotoren
D. Notheis, Dr. U. Wagner, Prof. Th. Koch. Prof. M. Olzmann, M. Rößler, Dr. A. Velji, Dr. C. Janzer (IPC) – Karlsruher Institut für Technologie; Dr. F. Zimmermann – Daimler AG
11:15 Körperschallbasierte Dieselmotorenregelung
S. Schneider, Prof. H. Rottengruber – Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg; Dr. J.-H. Carstens, Dr. C. Gühmann – Technische Universität Berlin; J. Nobis, E. Neumann – IAV GmbH; M. Joerres – Ford Werke GmbH
11:45 Knock intensity analysis by considering pressure oscillation growth with end gas auto ignition
PhD Y. Sato, PhD K. Matsuura, J. Kamio – Honda R&D, Japan
12:15 Laseroptische Untersuchungen der Injektorkuppenbenetzung für Otto-DI-Injektoren bei unterschiedlichen thermodynamischen Randbedingungen
P. Fischer, Dr. B. Durst, F. Hartl, Dr. S. Kutza, Dr. M. Miklautschitsch, Dr. G. Unterweger – BMW Group; Prof. H. Rottengruber – Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
12:45 Mittagessen
Visualisierung / Simulation 1, Sektionsleiter: Prof. H. Rottengruber – Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
14:15 Einfluss von Flash Boiling auf die ottomotorische Einspritzung: Von grundlegenden physikalischen Einblicken zu im Motor gemessenen PN-Emissionen
Dr. P. Leick, Dr. M. Schmitt, T. Gawlica, Th. Kubis, Dr. K.-G. Stapf – Robert Bosch GmbH
14:45 Einfluss dreidimensionaler Effekte der Zylinderinnenströmung auf die zyklischen Schwankungen mittels kombinierter LES und Zwei-Ebenen-PIV Untersuchungen
Dr. C. Krüger, F. Nicollet, Dr. J. Schor  – Daimler AG; J. Bode, Dr. B. Böhm, Prof. A. Dreizler – Technische Universität Darmstadt; E. Nicoud, Dr. O. Colin, Dr. Ch. Angelberger – IFP Energies Nouvelles, Frankreich
15:15 Ein fortschrittlicher, physikalisch-basierter 0D/1D Ansatz zur Modellierung von zyklischen Verbrennungsschwankungen
P. Krost, W. Hübner, Dr. J. Neumann; BMW Group Research, New Technologies, Innovations Research Powertrain; Prof. Ch. Hasse – Technische Universität Darmstadt
15:45 Kaffeepause
Elektrifizierung des Antriebstranges, Sektionsleiter: Dr. T. Lösche-ter Horst, Volkswagen AG
16:30 Verifikation einer Strukturbauteilresonanz und deren Beitrag zu einem NVH-Phänomen
M. Bopp, Dr. M. Behrendt, Prof. A. Albers, R. Yang – Karlsruher Institut für Technologie
17:00 Brennstoffzellendiagnostik in der automotiven Anwendung
Dr. S. Kirsch, Dr. M. R. Kirchhoff – Volkswagen AG
17:30 Hardware und Software für Batteriediagnosesysteme – Stand der Technik und Technologien für die nächste Generation
Prof. D.-U. Sauer, Dr. A. Gitis, G. Fuchs, H. Zappen, M. Knips, F. Ringbeck, Dr. J. Becker – RWTH Aachen
19:00 Begrüßung mit anschließendem Abendessen

TAGUNGSPROGRAMM – MITTWOCH, 27. JUNI 2018

Sektion 5: Onboard Monitoring und Diagnose, Sektionsleiter: E. Schünemann, Robert Bosch GmbH
08:45 Modellbasierte Diagnose von Diesel- und Benzinmotoren - Eine Übersicht von Forschungsergebnissen
Prof. R. Isermann – Technische Universität Darmstadt
09:15 Kontroll- und Diagnostik-Systeme bei maritimen Anwendungen
Dr. Ch. Poensgen – MAN Diesel & Turbo SE
09:45 Gesamtheitliche und durchgängige Diagnoseentwicklung für OBD, Service-Diagnose und präventive Diagnose
Dr. W. Lehle, Dr. M. Willimowski, Dr. M. Hackner – Robert Bosch GmbH
10:15 Kaffeepause
Sektion 6: Visualisierung / Simulation 2, Sektionsleiter: Prof. M. Günthner – Universität Kaiserslautern
10:45 Ein Ansatz zur Kombination von physikalischer und datenbasierter Modellierung zur Simulation des Verbrennungsmotors
Dr. P. Bloch, Dr. G. Cornetti, D. Naber – Robert Bosch GmbH; Dr. T. Keskin, Dr. M. Grill, Prof. M. Bargende – Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart
11:15 Aktuelle Einblicke in die Gemischbildung von Diesel-Sprays mittels optischer Messtechniken
Dr. S. Riess, A. Durst, Prof. M. Wensing, Dr. J. Wang – Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
11:45 Detaillierte Simulation des Kraftstoff- und Öltransportes für das Verständnis von Vorentflammung
Dr. P. Urzua, A. Lehnen, Dr. M. Prouvier, Dr. R. Otte, A. Winkler – Volkswagen AG; Ph. D. Tian Tian, Q. Zhang, Y. Li – Massachusetts Institute of Technology (MIT), USA
12:15 Mittagessen
Sektion 7: RDE, Sektionsleiter: Dr. B. Durst – BMW Group
13:30 Real-world to Lab – Robust measurement requirements for future vehicle powertrains
Dr. A. Lewis, Dr. E. Chappell, Dr. S. Pickering, Dr. R. Burke, Prof. S. Akehurst – Powertrain and Vehicle Research Centre, University of Bath, UK; Dr. S. Regitz, D. Rogers – Kistler Instrumente AG, Schweiz
14:00 Evaluierung von Messtechnologien für Real Driving Emissions und Kraftstoffverbrauch für Zweirad Anwendungen
Dr. S. Schmidt, J. Hiesmayr, Ch. Zinner, Prof. H. Eichlseder – Technische Universität Graz, Österreich
14:30 Kaffeepause
Sektion 8: Analyse hochdynamischer Vorgänge, Sektionsleiter: Dr. R. Teichmann – AVL List GmbH
15:00 Zeitauflösend abbildende und spektralauflösende Infrarotmotorendiagnostik
Dr. V. Sick, L. Henrion, A. Mazacioglu, Dr. M. C. Gross – University of Michigan, USA
15:30 Risikoanalyse für den Katalysatorbetrieb in normalen Motor- und Fahrzeugtests
Dr. E. Winklhofer, Dr. A. Hirsch, P. Hollerer – AVL List GmbH, Österreich
16:00 Diagnostische Methoden zur Untersuchung des Zündungsvorgangs in Großgasmotoren
Dr. G. Pirker, Prof. A. Wimmer, Dr. C. Kiesling, Dr. G. Meyer – LEC GmbH, Österreich; A. Tilz, A. Nickl – Technische Universität Graz, Österreich
16:30 Abschlussworte
16:45 Ende der Veranstaltung

Info Point

Veranstaltungsort
Kurhaus Baden-Baden
Kaiserallee 1
76530 Baden-Baden

Teilnahmegebühr:
Die Teilnahmegebühr enthält den Beitragsband, das Catering sowie die Abendveranstaltung (zzgl. MwSt.).

€ 1.200,-  Teilnahmegebühr
€ 950,-     bei Anmeldung vor dem 9. März 2018 (Frühbucherrabatt)
€ 650,-     für Hochschulangehörige (kontingentiert)
€ 250,-     für Studenten (kontingentiert)
kostenlos für Referenten

Zahlungsbedingungen:
30 Tage ab Rechnungsdatum, netto

Stornierung:
Bei schriftlicher Abmeldung bis 11. Mai 2018 (Poststempel) wird die Teilnahmegebühr (abzüglich Bearbeitungskosten in Höhe von € 70,- – für Studenten € 20,- – zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer) zurückerstattet. Bei Abmeldung nach diesem Termin wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe berechnet.

Vortragssprachen:
Deutsch und Englisch (Simultanübersetzung)

Bei Fragen zu den Vorträgen wenden Sie sich bitte an:
AVL Deutschland GmbH
Waldemar Rott
Peter-Sander-Straße 32
55252 Mainz-Kastel
Telefon: +49 6134 7179-0
E-Mail: symposium@avl.com
 

Organisatorische Fragen beantwortet Ihnen gern:
AVL Deutschland GmbH
Sabine Müller
Peter-Sander-Straße 32
55252 Mainz-Kastel
Telefon: +49 6134 7179-16
E-Mail: symposium@avl.com


Hotelreservierung

In einigen Hotels haben wir Zimmerkontingente reserviert. Unter dem folgenden Link haben Sie Zugriff auf die Zimmerkontingente und können sich Ihre Übernachtung direkt buchen: Hotelreservierung.


Order Proceedings

Falls Sie einen der vergangenen Beitragsbände bestellen wollen, klicken Sie bitte hier.

Programmbeirat

Die Qualität der wissenschaftlichen Beiträge sichert der Programmbeirat.

Wir danken:

Dr. Bodo Durst
BMW AG
Prof. Helmut Eichlseder
Technische Universität Graz
Prof. Michael Günthner
Universität Kaiserslauten
Dr. Tobias Lösche-ter Horst
Volkswagen AG
Roland Jeutter
AVL Deutschland GmbH
Waldemar Rott
AVL Deutschland GmbH
Prof. Hermann Rottengruber
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Dr. Erik Schünemann
Robert Bosch GmbH
Dr. Rüdiger Teichmann
AVL List GmbH

Call for Papers

Als Techniker und Ingenieure wissen wir, dass es in naher Zukunft nicht ohne den Verbrennungsmotor gehen wird – also muss er kontinuierlich verbessert werden. Folglich ist es richtig, an der Verbrennung, wo die Energie gewandelt wird und die viel kritisierten Emissionen entstehen, weitere Untersuchungen durchzuführen. Doch kann man nur die Verbrennung und den Motor noch allein betrachten?

Die Verbrennungsentwicklung bezieht viele Randbedingungen aus einer Betrachtung des gesamten Fahrzeuges und Antriebsstranges. Hierbei ist der Antriebsstrang selbst Schwerpunkt der Untersuchung, sowohl gesamthaft als auch in seinen Komponenten. Diese Vielfalt effektiv betrachten zu können, sowohl einzeln als auch zusammen, erfordert Untersuchungen auf einer gemeinsamen Zeitbasis. Von der gespeicherten Energie bis zur letzten Wandlung am Ende des Antriebsstranges. Denn letztendlich zählt für den Kunden nur das Optimum des Gesamtsystems.

In der Vergangenheit hat sich das Symposium für Verbrennungsdiagnostik der Verknüpfung von Messung, Visualisierung und Simulation am Verbrennungsmotor gewidmet. Zukünftig möchten wir mit dem Powertrain Diagnostik Symposium den Betrachtungsraum dieser Schwerpunkte auf schnelle Vorgänge im gesamten Antriebsstrang erweitern und auch der Detailbetrachtung entsprechenden Raum einräumen. Die Fachtagung widmet sich einmal mehr dem „Warum und Wie“ und dem „Einsatz von Messtechnik“ in Entwicklungen. Dabei ist die Betrachtung des Gesamtsystems oder einzelner Komponenten des Antriebsstrangs, wie der Verbrennungsmotor, der Elektromotor, die Getriebe bis hin zum Rad, der Generator, der Propeller oder der Schiffsschraube ausdrückliches Ziel.

Wir bitten um Ihre Vortrags-Vorschläge zu folgenden, beispielhaften Themen:

Verbrennungsdiagnostik

  • Druckbasiert, optische Sensoren, Simulationen, …
  • Gemischbildung, Brennverfahren, Schadstoffbildung, synthetische Kraftstoffe, …
  • Einspritzsysteme bis 3000 bar, Erhöhung der Mitteldrücke, alternative Zündsysteme, variable Kompression, Hochlast-AGR, Wassereinspritzung, …

Diagnostik am elektrischen Antriebsstrang

  • E-Motor, elektrifizierte Nebenaggregate, Batterie, Brennstoffzelle, …
  • Elektromagnetische Performance, Leistungsmessung, Wirkungsgradkennfeld, NVH- Messung im Prüfstand, Rotor-/Zelltemperatur, …

NVH am Verbrennungsmotor und elektrifizierten Antriebsstrang

  • Motor, Getriebe, Abgasanlage, elektrische Komponenten, …
  • Schallübertragung, Schallmessung vs. Festkörperschwingung/Brennraumdruck, Zerlegung der Schwingungen in die hörbaren Komponenten, …

RDE

  • Sensorik, Messtechnik, Modellierung, Emissionen, Abgasnachbehandlung, …
  • Durchgängigkeit der Messkette und Methodik von der Simulation bis zum Straßentest, …

Visualisierung und Simulation

  • Schnelle Vorgänge im Brennraum, im Einspritzsystem, in Getrieben, in Elektromotoren, …
  • Ablagerungen im Brennraum/SCR, Temperaturbestimmung der Bauteile/Medien, …

Erfassung und Analyse hochdynamischer Vorgänge

  • Anforderungen aus RDE, elektrifizierte Verbrennungsmotoren und Antriebsstränge, Motorsport, …
  • Zündsysteme & Einspritzsysteme, E-Motor/Inverter-Betriebsstrategie, …

Onboard-Monitoring

  • Pkw, Lkw, Offroad, Motorsport, Marine, stationäre Motoren, …

Messdatenqualität

  • Sicherstellung, Prüffeldmanagement, Aussagekraft der Messung, Plausibilisierung, Messung/Simulation, …
  • Effiziente automatisierte Auswertung, …

Neue Messmethoden

  • Neue Sensorik, optische Verfahren, Abgasmesstechnik, …
  • Ablagerungen im Brennraum, Temperaturbestimmung der Bauteile / Medien, …
  • Klopfende Verbrennung, Kraftstoffverdampfung, lokales Lambda, Ölverbrauch/Ölquellen im Brennraum

Aktuelle Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Über Ihren Abstract mit maximal 3000 Zeichen unter Nennung von Titel, Autor, Co-Autoren und Firmenanschrift inklusive Kontaktdaten freuen wir uns. Bitte senden Sie diesen bis spätestens 13. Oktober 2017 an:

AVL Deutschland GmbH
Sabine Müller
Peter-Sander-Straße 32
55252 Mainz-Kastel
sabine.mueller@avl.com
Tel.: +49-6134-717916
Fax: +49-6134-3588

Freundliche Grüße

Ihr Programbeirat


Sponsoring für Studierende

Die Sponsoren unterstützen die kostenlose Tagungsteilnahme für Studierende. Wenn Sie studienbegleitend Kontakt zu Industrievertretern aufnehmen und mit der Teilnahme Ihr Fachwissen vertiefen möchten, dann bewerben Sie sich per Mail an symposium@avl.com.

Wir danken den Sponsoren!


Bewerbungskriterien und Verfahren:
Förderungsfähig sind Bachelor- und Masterstudierende mit Schwerpunkt Kraftfahrzeugwesen oder Verbrennungskraftmaschinen sowie Studenten vergleichbarer Studiengänge. Bewerbungen sollten neben einem Motivationsschreiben und einer aktuellen Immatrikulationsbescheinigung auch einen Lebenslauf sowie Bescheinigungen über abgelegte Prüfungen beinhalten. Liegen mehrere gleichwertige Bewerbungen vor, erfolgt die Auswahl über die zeitliche Reihenfolge der Einsendungen.

Die Prüfung der Unterlagen und die Auswahl der Studenten erfolgt durch die Mitglieder des Programmbeirates. Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die eingereichten Bewerbungsunterlagen an die jeweiligen o.g. Organisationen weitergereicht werden. Der Rechtsweg bleibt ausgeschlossen.

Anmeldeschluss für die geförderten Plätze ist der 27. April 2018. Eine Rückmeldung an die Bewerber findet spätestens bis zum 11. Mai 2018 statt. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen an folgende E-Mail-Adresse:

Bitte schicken Sie Ihre Unterlagen an folgende E-Mail-Adresse: symposium@avl.com.

 


Datum
26. - 27. Juni 2018
Ort
Kurhaus, Baden-Baden, Germany

News, Events and Hot Topics