Calibration of Passenger Cars

Die Fahrzeugkalibrierung besteht im Wesentlichen aus dem Bestimmen der Fahrzeugattribute zur Erfüllung der gesetzlichen Richtlinien sowie aus dem Herausarbeiten des Fahrzeugcharakters, damit die Erwartungen des Fahrers in punkto Fahrbarkeit und Komfort erfüllt werden.

Das AVL Leistungsspektrum deckt die Kalibrierung von kompletten Antriebsstrang- und Subsystemen für folgende Bereiche ab:

  • Verbrennungsmotor (Diesel, Benzin, FlexFuel, CNG, LPG, etc.)
  • Getriebe (AT, DCT, CVT, etc.)
  • Hybridsysteme (Micro-/Mild-/Vollhybrid)

 

Die wichtigsten Aufgaben bei der Kalibrierung von PKWs sind:

  • Basiskalibrierung (am Motorprüfstand)
  • Fahrbarkeit
  • Emissionen
  • OBD

 

Je nach Fahrzeugkategorie und Antriebsart erfolgt der Kalibrierungsprozess nach sehr klar strukturierten Abläufen, die auf die individuellen Anforderungen abgestimmt sind.

AVL Approach

AVL bietet weltweit und für alle Märkte umfassende Leistungen für die SOP-Serienkalibrierung von PKWs. Dazu zählen alle Arten von PKW und leichten Nutzfahrzeugen, die mit gängigen Kraftstoffen betrieben werden (Diesel, Benzin, Alkohol, LPG und CNG). Im Zuge der AVL-Kalibrierungsleistungen kommen die neuste AVL Smart Calibration™-Methode sowie moderne Prozesse und Optimierungstools zum Einsatz (CAMEO, CRETA, etc.). Testfahrten für alle Klimazonen (Höhe, Temperatur) stellen die geforderte Kalibrierungsstabilität sicher und auch reale Betriebsfaktoren (z. B. örtlich bedingte, extreme Kraftstoffeigenschaften) werden berücksichtigt. AVL unterstützt bei Flottentests, Homologation und sogar über den SOP hinaus.

Neben diesen Standardaufgaben bietet AVL zudem eine Vielzahl unterschiedlicher, spezifischer Kalibrierungsbereiche, darunter:

  • Partikelanzahlreduktion gemäß EU6
  • Lösungen für sehr strenge Emissionsstandards (z. B. SULEV)
  • Anpassung künftiger Testzyklen und -verfahren (z. B. WLTP, RDE)
  • Kalibrierung von Prototyp-Demonstrationsfahrzeugen
  • Kalibrierung von Fahrzeugderivaten
  • etc.