Funktionsentwicklung und Kalibrierung

AVL CRUISE™ und AVL CRUISE™ M führen eine reibungslose Funktionsentwicklung und –kalibirierung von MiL über SiL zu HiL ein. Dies wird durch ein modulares Konzept mit skalierbarer Modellqualität und einem offenem Integrationskonzept ermöglicht.


AVL Approach

Die Modellierung von Antriebssträngen beruht in AVL CRUISE™ M auf einem modularen Konzept. Innerhalb eines Modells können Teilsysteme mit verschiedenen Detailliertheitsgraden erstellt werden. Weiters besteht die Möglichkeit zwischen diesen Teilsystemen zu wechseln. Dadurch kann der Aufwand für Parameteränderungen und die Modellpflege signifikant reduziert werden und eine rasche Anpassung an die Erfordernisse unterschiedlicher Arbeitsumgebungen ist gegeben. Der Einsatz des gleichen Systemsolvers, optimiert für sowohl Office- als auch Echtzeitanwendungen, garantiert konstante, vergleichbare und wiederholbare Ergebnisse während des gesamten Entwicklungsprozesses.

Das Programm besitzt Schnittstellen zu verschiedenen Modellierungs- und Programmierwerkzeugen sowie zu Testplattformen für Steuerungsfunktionen. Dadurch können Modelle in klar definierten Bereichen realitätsnäher gestaltet und in einen durchgängigen Entwicklungsablauf von MiL über SiL bis HiL integriert werden.


Benefits at a Glance

  • Konsistente, vergleichbare und reproduzierbare Tests sind möglich, noch bevor die erste Hardware verfügbar ist
  • Niedriges Risiko fehlender kritischer Betriebsbedingungen
  • Real-World-Umgebungsgrenzen, ohne tatsächliches Risiko für Fahrer und Geräte
  • “Lean” und kosteneffizienter Reglerentwicklungsablauf vom Konzept bis zu Versuchsphasen