Sensoren

Sensoren werden benötigt, um physikalische Eigenschaften in elektrische Signale umzuwandeln, die dann mit geeigneten Messinstrumenten aufbereitet und erfasst werden. Sie bilden die Basis für tiefe Einblicke in die unterschiedlichen Prüflinge.

AVL Approach

Drucksensoren für die Verbrennungsanalyse messen die Zylinderdrücke von Verbrennungsmotoren, Drücke von Ansaug- und Abgasrohren sowie die Drücke in Hochdruck-Einspritzleitungen.

Drucksensoren für Prüfstandssysteme sind digitale oder analoge Druckwandler für präzise Messungen an Motoren und Antriebssträngen im Automobilbereich.

Linearbewegungssensoren werden zur genauen Bestimmung des OT (oberer Totpunkt) und zur exakten Bestimmung der Ventilsteuerzeiten und der Nadelhubbewegung eingesetzt.

Turbolader-Drehzahlsensoren werden in Turbolader-Anwendungen eingesetzt und dienen zu Erfassung der Turboladerdrehzahl.

Temperatursensoren

Kurbelwinkelsensoren sind die richtige Wahl, wenn die Messbasis nicht die Zeit, sondern der Kurbelwinkel ist, d.h. für alle typischen Indiziermessungen (Verbrennung) und Torsionsanalysen.

Kraftstoffdurchflusssensoren sind die Basis für eine hochpräzise und wiederholbare Messung des Kraftstoffverbrauchs.

Luftmassenstromsensoren wenn die Bestimmung des Ansaugluftmassenstromes eines Verbrennungsmotors hochpräzise sein muss.

Drehmomentsensoren

Optische Verbrennungssensoren sind die optimale Wahl für detaillierte Einblicke in die komplexen Prozesse der Gemischbildung und Verbrennung weit über die Ergebnisse der Druckindizierung hinaus.

Umweltsensoren geben Aufschluss über barometrischen Druck, Lufttemperatur, und relative Feuchte in der Testumgebung.