Simulationslösungen

AVL bietet umfangreiche Simulationslösungen an, die Multiphysik-Komponenten und Systemsimulationsanforderungen abdecken. Dadurch können Ingenieure saubere und energiesparende Antriebsstrangkonzepte entwickeln, die als Rückgrat im Entwicklungsprozess unterstützen.

All Solutions

Warum Sie AVL als Partner für Simulation auswählen sollen

Modelle zur realitätsnahen Systemsimulation
AVL bietet völlig interaktive und integrierte Werkzeugketten an, die AVL-eigene sowie externe Softwarewerkzeuge miteinbeziehen. Konsistente Simulationsmodelle wurden entwickelt, um den größtmöglichen Vorteil im gesamten Entwicklungsprozess zu gewinnen: schnelle Simulationsmodelle mit DoE und Optimierung für die Konzeptphase, sehr genaue Simulationsmodelle für die Design- und Entwicklungsphase und Echtzeitsimulationsmodelle parametriert durch hochgenaue Simulationsmodelle für die Motor- und Antriebsstrangkalibrierung.

Integrierte Entwicklung von Antriebssystemen
Die umfangreiche Engineering-Expertise der AVL bildet das starke Fundament unserer Softwarewerkzeuge und Methoden. Durch die Analyse des Antriebsstrangentwicklungsprozesses konnten Softwareanwendungen definiert werden, die die gesamte Antriebsstrangentwicklung abdecken. Um die Komplexität dieser Aufgaben zu verstecken, wird der Fokus auf anwendungsorientierte Arbeitsabläufe gelegt, die den Benutzer in die Richtung der praktischen Engineering-Lösungen führt. Simulationsergebnisse und Versuchsmessungen werden in der gleichen einfach zu interpretierenden Art dargestellt.

Enge Verbindung von Simulation und Testsystemen
Die Softwarewerkzeuge der AVL sind kompatibel und eng gekoppelt mit der Messtechnik der AVL. Es ist zunehmend notwendig, den Entwicklungsingenieur mit auf Messergebnissen basierenden Simulationsergebnissen direkt am Prüfstand zu versorgen. Es wird immer wichtiger, den Entwicklungsingenieur mit Simulationsergebnissen zu versorgen, die bereits direkt am Prüfstand ermittelt wurden. Dies ermöglicht einen detaillierteren Einblick in den Antriebsstrang und führt zu einem kürzeren Versuchszyklus.