Wir setzen Cookies ein. Mehr Informationen erfahren Sie hier. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie dem Einsatz der Cookies zu.
our history.jpg

Unsere Geschichte

Wie alles begann.

1948
Ein Team von Dieselmotorenexperten unter der Leitung von Prof. Dr. Hans List gründet das „Ingenieurbüro List“ (IBL).

1951
Das IBL wird zur AVL („Anstalt für Verbrennungskraftmaschinen List“).

1952
Mit Mitteln aus dem Marshallplan werden in der Kleiststraße zentrale Forschungseinrichtungen errichtet.

1960
Die AVL erweitert ihr Geschäft um Motorenmesstechniksysteme.

1969
Am AVL Firmensitz wird der erste vollautomatische digitale Prüfstand installiert.

1976
Gründung der AVL Deutschland GmbH als reine Vertriebsgesellschaft

1979
Helmut List wird zum CEO ernannt.

1985
Mit dem hochdynamischen Prüfstand von AVL wird der Betrieb eines realen Motors in einem virtuellen Fahrzeug Realität.

1987
AVL eröffnet den neuesten Geschäftsbereich: Advanced Simulation Technologies (Moderne Simulationstechnologien).

1993
AVL liefert als erstes und einziges Unternehmen weltweit Motorenprüfstände, mit denen sich die dynamischen Anforderungen von Rennmotoren simulieren lassen. Umbau der AVL Deutschland hin zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen

1998
Prüfstandstechnologie der Zukunft: Zwei Welten wachsen zusammen – die numerische Simulation und die Prüfstandstechnik werden eins.

2002
Übernahme des Motorenprüfzentrums MTC AB in Schweden und Eröffnung der AVL Teststrecke in der Nähe des Firmensitzes.

2003
AVL übernimmt den Motorenentwickler Dr. Schrick in Deutschland.

2008
Die neue Tochtergesellschaft „AVL Software and Functions GmbH“ wird in Regensburg (Deutschland) gegründet.

2010
Eröffnung des Batterielabors im AVL Shanghai Tech Center in China.

2014
AVL erwirbt die Mehrheit an qpunkt, einem Spezialisten für Thermomanagement, Strömungsdynamik und Akustik.

2015
AVL eröffnet sein zweites Technikzentrum in China, das „AVL Tianjin Technical Center“.

2016
Bekanntgabe der Partnerschaft mit Greenlight Innovation Corp., einem weltweit führenden Anbieter von Prüf- und Fertigungsanlagen für wasserstoffbetriebene Brennstoffzellen, Elektrolyseure, Batterien und Energiespeichersysteme.

2017
AVL und die TU Graz eröffnen gemeinsam das modernste Kompetenzzentrum weltweit für die Erforschung und Entwicklung neuartiger Getriebesysteme.

2018
AVL eröffnet das neue Kompetenzzentrum für Fahrerassistenzsysteme (ADAS) und verdoppelt ihre Prüfkapazität mit dem neuen Batterieprüflabor am Hauptsitz in Graz.

2019
AVL bietet der maritimen Wirtschaft ihr umfassendes Know-how in neuen Technologien an und eröffnet das erste AVL Büro für diesen Geschäftsbereich in Hamburg.