GL-AST_Image-Web-Simulation-for-ADAS-TI_05-19.png

Wie Co-Simulation die Entwicklung und virtuelle Validierung von ADAS-Funktionen unterstützen kann

Presenter: Josko Balic
Language: German
January 29, 2020 10:00 AM CET   60 mins
This webinar has already taken place.
SHARE:      
On demand section
WATCH NOW
description
Josko Balic von AVL erläutert, wie Co-Simulationsplattformen zur Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen verwendet werden können.

Die Einführung von Advanced Driver Assistance Systems (ADAS) und Autonomous Driving (AD) ist zu einem starken Innovationstreiber in der Automobilindustrie geworden. Sicherheitsanforderungen gepaart mit kurzen Entwicklungszeiten können nur durch hocheffiziente Simulations- und Testmethoden erfüllt werden. Da diese Anforderungen nicht durch ein einzelnes Simulationswerkzeug abgedeckt werden können, muss die Integration in eine vielseitige Co-Simulationsumgebung erfolgen.

AVL bietet eine robuste und offene Co-Simulations- und Integrationsplattform namens Model.CONNECT™ an. Es verbindet Umgebungs-, Verkehrs-, Fahrer-, Sensor-, Fahrzeug- und Steuerungsmodelle mit Cloud-Computing-Ressourcen und HiL-Testsystemen, sodass ADAS-Ingenieure Rapid Prototyping, Systemintegration, umfangreiche Funktionsoptimierung und Sicherheitsvalidierung durchführen können.

In diesem Webinar erläutert Josko Balic, Produktmanager für Model.CONNECT™, Systemsimulation und virtuelle ADAS-Lösungen, wie das Simulationswerkzeug für verschiedene ADAS-Anwendungen verwendet werden kann, z. B. für Platooning, den Autobahnpilot, die Einparkhilfe und adaptive Geschwindigkeitsregelung, und gleichzeitig eine optimale Leistung und Genauigkeit innerhalb eines konsistenten und nahtlosen Entwicklungsprozesses sicherstellt.

AVL lädt Sie herzlich ein, an unserem Webinar am 29. Januar 2020 teilzunehmen.

Registrieren Sie sich jetzt und werden Sie Teil der Simulation Community!
date and duration
January 29, 2020 10:00 AM CET
60 mins