Product

AVL DRIVINGCUBE™

The Road Doesn't End Here

Ein neuer Weg, um den Validierungs- und Zulassungsprozess für ADAS (Advanced Driver Assisted Systems) und AD (Autonomous Driving) - Systeme zu beschleunigen

AVL DRIVINGCUBE

Aufgrund der vielen unterschiedlichen Szenarien und Parametervariationen stellt die Validierung und Zulassung automatisierter Fahrfunktionen eine große Herausforderung dar. Erweiterte Fahrerassistenzsysteme (ADAS) und autonome Fahrfunktionen (AD) erfordern die realitätsnahe Validierung und Verifizierung von Funktionen wie automatische Notbremssysteme, adaptive Abstandsregeltempomaten und anderen vollautomatisierten Fahrfunktionen wie z.B. Autobahn-Piloten.

Darüber hinaus müssen OEMs diese integrierten Funktionen in zahlreichen Umwelt- und Verkehrsszenarien sowie Fahrzeugkonfigurationen entwickeln, optimieren und testen. Es hat sich herausgestellt, dass für viele Anwendungsfälle virtuelle Testmethoden nachweislich effizienter und auch sicherer sind als Tests am Prüfgelände oder auf der realen Straße.

Neben der reinen Simulation spielen cyberphysische Testmethoden eine große Rolle. Der AVL DRIVINGCUBE kombiniert Simulation mit einem fahrbereiten Fahrzeug auf einem Rollen- oder Antriebsstrangprüfstand. Es ist das Ergebnis aus einer Vielzahl von Forschungs- und Industrieprojekten mit dem Ziel, den Validierungs- und Zulassungsprozess von ADAS- und AD-Systemen durch die Verwendung vollautomatisierter und szenario-basierter Tests zu beschleunigen. Dabei soll die Testabdeckung erhöht sowie der Testaufwand verringert werden. Die ganzheitliche Sensorstimulation und die vollumfängliche Automatisierbarkeit mit der Möglichkeit, das Lenksystem realitätsnah betreiben zu können, bringt das Testgelände somit auf den Prüfstand.

ViL ADAS Testing

Umfangreiche Over-the-Air-Sensorstimulation

Gemeinsam mit Rohde & Schwarz und Stähle haben wir komplett neue Testmöglichkeiten geschaffen. Auf Basis dieser strategischen Zusammenarbeit können wir nun das Lenken am Prüfstand und radar- und GNSS-basierte Funktionen unter sicheren und reproduzierbaren Bedingungen auf Fahrzeugebene testen und validieren. Durch die direkte Stimulation der im Fahrzeug eingebauten Sensoren sind keine Modifikationen am Fahrzeug notwendig.

Der AVL DRIVINGCUBE eröffnet neue Wege, um den Validierungs- und Zulassungsprozess von ADAS- und AD-Systemen zu beschleunigen. Sie profitieren dabei auch von unseren modernsten Testservices, unserem exklusiven Partner-Netzwerk und unserer engen Zusammenarbeit im Bereich der Gesetzgebung und Regularien.

Komponente Beschreibung

Radarstimulator

Frequenz: 76-81GHz, Bandbreite: 4GHz, 
bis zu 8 Targets, Distanz: 2-300m
Dynamic Steering
Force Emulator

Geschwindigkeit: 250mm/s,
Nennkraft in der Zahnstange:4kN, 
Überlast: 5KN, Fahrbereich: 180mm

Kamerastimulator Verschiedene Lösungen mit Monitoren und/oder Projektion auf Leinwand je nach Fahrzeugkamerasystem
GNSS Stimulator Satellitenmodell in Echtzeit, 
Stimulation OTA oder über Kabel,
Unterstützung von GPS, Gaileo, Glonass, Beidu
   

 

Höhere Testabdeckung

für ADAS und AD mit verringertem Testaufwand

Testdurchführung auf Fahrzeugebene

unter hochgradig reproduzierbaren Bedingungen

Effiziente Wiederholungen

und Variation einer Vielzahl von Szenarien und Fahrzeugmodellen

Sichere Betriebsbedingungen

besonders während kritischer Fahrszenarien

Einfaches Upgrade

von bestehenden Fahrzeug- und Antriebsprüfständen

Dynamic Steering Force Emulator

Dieses Modul ermöglicht das Lenken am Fahrzeugprüfstand. Es kann einfach an bestehenden Fahrzeugen integriert werden und emuliert die exakte Kraftrückmeldung der virtuellen Straße. Damit können auch ADAS/AD-Funktionen, welche realistisches Lenken erfordern (z.B. Spurhalteassistenten), am AVL DRIVINGCUBE validiert werden.

Radarstimulator

Der Radarstimulator kann komplexe künstliche Objekte für die Radarsensoren mit variabler Entfernung, Radialgeschwindigkeit, Größe und Azimut erzeugen, ohne dass sich Antennen oder Geräte physisch bewegen. Damit können auch anspruchsvolle, komplexe und riskante Fahrszenarien generiert und getestet werden.

Kamerastimulator

Der Kamerastimulator kann Fahrzeugkameras einfach mit OTA-Technik stimulieren, um die ADAS/AD-Funktionstests zu validieren. Dadurch ist kein Zugriff auf die Fahrzeugkamera erforderlich.

GNSS Stimulator

Damit erfolgt die dynamische Stimulation von GNSS-Receivern, sodass Strecken auf jedem Punkt der Erde am AVL DRIVINGCUBE simuliert werden können. Dabei werden verschiedenen Standards wie GPS, GLONASS, BEIDOU und GALILEO unterstützt.

TU Berlin Logo

Der AVL DRIVINGCUBE™ hat sich an der TU Berlin bereits in mehreren Forschungs- und Industrieprojekten als hocheffiziente Testumgebung zur Analyse elektrifizierter und automatisierter Fahrzeuge erwiesen.

Prof. Dr. – Ing. Steffen Müller, Head of Department Automotive Engineering at the Technical University Berlin

AVL DRIVINGCUBE™ - Solution Sheet

Solution Sheet (EN)

Download
AVL DRIVINGCUBE™-Success Story

Success Story TU Berlin (EN)

Download
AVL DRIVINGCUBE™ - Methods For Simulation Based Homologation LKAS

Presentation (EN)

Download
AVL DRIVINGCUBE™ - Whitepaper

Whitepaper (EN) 

Download
Image of SCENIUS Application for ADAS/AD Testing
AVL SCENIUS™

SCENIUS bietet einen ganzheitlichen Lösungsansatz für die szenarienbasierte Absicherung von ADAS- und AD-Systemen.

AVL DGTS
AVL Dynamic Ground Truth System™

Hochgenaue Messungen dynamischer Umgebungen für die ADAS/AD-Validierung.

AVL ASAA
AVL Smart ADAS Analyzer™

Mehr Effizienz für Ihre NCAP (New Car Assessment Program)- und Homologationstests ‒ jetzt und in Zukunft!

Keyvisual for AVL Big Data Plattform for ADAS/AD Testing
AVL ADAS/AD Big Data and Analytics Platform

Verwerten Sie mit der AVL ADAS/AD Big Data and Analytics Platform™ Ihre Fahrdaten in vollem Umfang.

Automated and Connected Mobility Testing Keyvisual
Testen von Automatisierter und Vernetzter Mobilität

Testoptimierung von komplexen ADAS/AD- Funktionen um Fahrzeuge schneller auf die Straße zu bekommen.

AVL Clemson Press Release_Latest News_535x350
AVL and Clemson University Accelerate ADAS/AD Research and Development

A new way to speed up the validation and approval process of ADAS/AD systems.

AVL DRIVING CUBE[2]
AVL erweitert Fahrzeugtestumgebung mit GNSS-Stimulation von Rohde & Schwarz

GNSS-Signale, wie beispielsweise GPS, sind für die Positionsbestimmung und -verfolgung, zur Orientierung sowie für sicherheitsrelevante Informationen wie Staus etc. von großer Bedeutung im Straßenverkehr. Eine Kooperation zwischen AVL und Rohde & Sch

GL Corp Photo Brain
AVL Announces Strategic Vehicle-in-the-Loop Collaboration with Rohde & Schwarz

AVL and Rohde&Schwarz have intensified their collaboration with the integration of a Rohde&Schwarz radar test system into the AVL DRIVINGCUBE™.

Keyvisual of the AVL DRIVINGCUBE for Vehicle-in-the-Loop/VIL ADAS AD Testing
Efficient Validation of ADAS/AD Systems on Vehicle Level
On-demand

The integration of ADAS/AD systems into vehicles moves forward.But what needs to be considered when developing and validating these systems? You will receive answers to these questions and gain insights into application examples in this webinar!

webinar_image_3-0
Seamless ADAS Testing and Certification - From Simulation to Test Track
On-demand

Ready to combine the best of two worlds?The demand for ADAS/AD testing and validation in simulation and real world is increasing rapidly due to the growing number of ADAS/AD functions and vehicle variants.

Haben Sie Fragen oder wollen mit uns arbeiten?


Unsere Experten helfen Ihnen gerne.

You are currently on the AVL Global Site. Click below if you would like to switch to