Pressemitteilungen

AVL und Partner vereinen Knowhow für schnellere, sichere und leistbare Entwicklung von Software-definierten Fahrzeugen

EU-Projekt FEDERATE vereint Automobil- und Chipindustrie sowie Forschung

Vehicle
  • Automobil-, Zulieferer-, Halbleiterindustrie sowie Forschung bündeln unter der Leitung von AVL ihre Kräfte, um Software-definiertes Fahren voranzutreiben
  • Ziel ist es, Software- und Hardwarekomponenten zu identifizieren, definieren und entwerfen, die als funktionale Grundvoraussetzung für den Betrieb aller Software-definierten Fahrzeuge dienen
  • Gemeinsam soll u.a. eine schnellere Integration von Updates und neuer Funktionen erzielt werden

Das Fahrzeug der Zukunft ist Software-definiert. Um die Entwicklungen voranzutreiben, vereint die EU jetzt im Projekt FEDERATE zentrale Stakeholder aus Automobil-, Zulieferer-, Halbleiterindustrie sowie der Forschung im Chips JU Framework. Ziel der Partner aus sieben Ländern ist es, innerhalb von drei Jahren das Fundament für sichere, effiziente, leistungsfähige und verlässliche Software-definierte Fahrzeuge zu legen. Mit an Bord sind unter anderem die VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Infineon oder die TU München. AVL wurde mit der Leitung betraut.

Graz, Österreich, Mai, 2024: Die Kooperationspartner wollen in den kommenden Jahren Software- und Hardwarekomponenten identifizieren, definieren und entwerfen, die als funktionale Grundvoraussetzung für den Betrieb aller Software-definierten Fahrzeuge dienen. Dank des vorwettbewerblichen Austausches von Methodiken und Tools sowie der kollaborativen Arbeit in einem Open-Source-Ökosystem werden Entwicklungszeit und - Kosten deutlich reduziert, um im globalen Wettbewerb zu bestehen. Neue Schnittstellen ermöglichen eine schnellere Integration von Updates und neuen Funktionen. Zudem sollen Fahrzeuge künftig schneller, effizienter und sicherer auf neue Cloud-Services und -Dienste zugreifen können – Stichwort intelligentes Laden oder E-Banking.

Peter Priller, Principal Technology Scout AVL: “Der neue Ansatz ermöglicht es, Sicherheit und Komfort im Fahrzeug durch Software-Updates und Erweiterungen ständig zu verbessern. So wird es beispielsweise möglich, künstliche Intelligenz direkt im Fahrzeug zu nützen, ohne dafür die Datensouveränität aufgeben zu müssen.“

Georg List, Vice President Corporate Strategy AVL: „Die Kooperation der Autoindustrie auf dem Gebiet Software ist wichtig und zukunftsweisend. Gemeinsam schaffen wir innovative Lösungen und Zusammenarbeitsmodelle. Wir sind stolz auf das Vertrauen der EU und der Industrie, AVL mit der Leitung von FEDERATE zu betrauen."

Gereon Meyer, Abteilungsleiter Europäische und Internationale Geschäftsentwicklung, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH: “Beim Software-definierten Fahrzeug lassen sich wie beim Smartphone die Funktionen per App aktualisieren, ohne die physische Hardware auszutauschen. Dies wird durch eine zunehmend zentralisierte Steuerung der Fahrzeugelektronik ermöglicht. Für maximale Sicherheit, Effizienz und Zuverlässigkeit ist jedoch ein abgestimmtes Vorgehen nötig. Das Projekt FEDERATE übernimmt hier eine wichtige Koordinationsaufgabe.“

Mit mehr als 12 200 Mitarbeitenden ist AVL eines der weltweit führenden Mobilitäts-Technologieunternehmen für Entwicklung, Simulation und Testen in der Automobilindustrie und in anderen Branchen wie Bahn, Schifffahrt und Energie. Basierend auf umfassenden eigenen Forschungstätigkeiten, liefert AVL Konzepte, Technologielösungen, Methodiken und Entwicklungswerkzeuge für eine grüne, sichere und bessere Welt der Mobilität und darüber hinaus.

AVL begleitet internationale Partner und Kunden bei der nachhaltigen und digitalen Transformation. Hierbei liegt der Fokus auf den Bereichen Elektrifizierung, Software, KI und Automatisierung. Zudem unterstützt AVL Unternehmen in energieintensiven Sektoren auf ihrem Weg zu grüner und effizienter Energiegewinnung und -versorgung.

Die Leidenschaft von AVL ist Innovation. Gemeinsam mit einem internationalen Netzwerk an Expertinnen und Experten, das sich über 90 Standorte mit 45 Kompetenz- und Entwicklungszentren weltweit erstreckt, treibt AVL die Zukunft der Mobilität voran. Im Jahr 2023 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 2,05 Milliarden Euro, wovon 10 % in F&E-Aktivitäten fließen.

Für mehr Informationen: www.avl.com

SAE International
Pressemitteilung
Höchste Auszeichnung: Uwe Dieter Grebe zu SAE-Fellow gewählt

AVL gratuliert: Society of Automotive Engineers ehrt Uwe Dieter Grebe

Ingolstadt
Pressemitteilung
AVL und Technische Hochschule Ingolstadt mit Prüflabor für nachhaltige und sichere E-Mobilität

Moderne Testeinrichtung für sichere und effiziente E-Auto Batterien

Vehicle
Pressemitteilung
AVL und Partner vereinen Knowhow für schnellere, sichere und leistbare Entwicklung von Software-definierten Fahrzeugen

EU-Projekt FEDERATE vereint Automobil- und Chipindustrie sowie Forschung

VL and Red Bull Advanced Technologies join forces
Pressemitteilung
AVL und Red Bull Advanced Technologies entwickeln gemeinsam High-Power-Density-Brennstoffzellentechnologie

Leichtbau-Brennstoffzellenlösungen für Motorsport und Luftfahrt

Bleiben Sie als Medienvertreter:in auf dem Laufenden und erhalten Sie die neuesten Mobilitätstrends mit unseren Pressemitteilungen zu aktuellen Unternehmensinformationen, Forschungsprojekten, unseren neuesten Entwicklungen und vieles mehr.

Laden Sie unser Fact Sheet herunter, um einen umfassenden Überblick über unsere Tätigkeit sowie unsere aktuellen Unternehmenszahlen zu erhalten.

Nehmen Sie Kontakt auf mit unserem Presseteam


Für alle Presse- und Mediaanfragen kontaktiereun sie uns per Email oder Telefon unter:

You are currently on the AVL Global Site. Click below if you would like to switch to